„Der blühende Rosengarten“ – Die Zukunft neu denken!

Uhrzeit

20.00 Uhr bis 22.00 Uhr

Ort

online

Wenn ihr euch anmeldet, erhaltet ihr den Link zur Veranstaltung kurz vorher per Mail: Hier klicken. 

 

«Den Rosengarten umbauen» – dies der Titel eines Sonderdrucks des Magazins «Hochparterre», der Mitte Januar 2021 erscheint. Darin legt eine Gruppe von SP-Mitgliedern «Die Rosengärtner*innen» ihre Ideen zur Umgestaltung des Rosengartens dar. Als Prämisse dient die konkrete Umsetzung des Pariser Klimaabkommens am Rosengarten. Die entsprechende Reduktion des Autoverkehrs ermöglicht
viel Platz für den Fuss- und Veloverkehr und für mehr Grün.

 

Am 9. Februar 2021 jährt sich die wuchtige Ablehnung des Projekts «Rosengartentunnel & Rosengartentram » durch das kantonale Stimmvolk. Ein gigantisches Projekt mit enormen Auswirkungen inden betroffenen Quartieren wurde verhindert – aber dadurch hat sich die Situation am Rosengarten noch nicht gebessert. Weiterhin braust der Verkehr durch die Quartiere und zerschneidet diese. Die Lärm- und Luftreinhaltegrenzwerte werden weiterhin überschritten.

Nach der Abstimmung hörte man von Stadt und Kanton im vergangenen Jahr keinen Pieps mehr,
wie es am Rosengarten nun weitergehen soll. Um den Veränderungsdruck aufrecht zu halten und
einen konstruktiven Schritt vorwärts zu machen, bringt die Gruppe «Die Rosengärtner*innen» nun
ihre Ideen mit einem Geburtstagsgeschenk zum Einjährigen in die Diskussion ein. Welche Reduktion
des Autoverkehrs ist notwendig, um die internationalen Klimaziele zu erreichen? Kann das Elektroauto
dazu einen Beitrag leisten? Welche Vorteile bringt eine Neuorganisation des Verkehrs am Bucheggplatz? Welche Gestaltungsmöglichkeiten ergibt sich durch eine Temporeduktion auf 30 km/h
auf der Rosengartenachse? Wie kann der Kanton für die klimaverträgliche Gestaltung der Stadtachse
gewonnen werden?

 

Die Gruppe legt Ideen entlang der Achse Rosengarten-/ Bucheggstrasse von der Kreuzung mit der
Röschibachstrasse mit einer neuen Fussgängerquerung über eine neue Anordnung der Bushaltestellen
am Bucheggplatz bis zu einer Neugestaltung der Bucheggstrasse nach der Eintunnelung dar. Die
Ideen umfassen den Umbau in Etappen von einer Rennbahn zu einer klimaverträglichen Stadtstrasse
mit einem Zeithorizont ab 2025. Denn 2025 wird die dritte Röhre des Gubristtunnels auf der Nordumfahrung eröffnet. Dies ermöglicht es, den Ausweichverkehr auf der Westtangente zu unterbinden.

 

Die Ideen der «Rosengärtner*innen» werden an der Mitgliederversammlung vom 1. Februar 2021
von unseren SP10-Mitgliedern Sepp Estermann und Erich Willi präsentiert. Anschliessend sind wir gespannt auf eure Rückmeldungen zu den dargelegten Ideen. Ich freue mich auf die Diskussion und auf einen blühenden Rosengarten!

 

Simone Brander, Gemeinderätin SP10

Kalendereintrag herunterladen